Treasures.
<Photobucket
"Off with their heads!"

Oh, "Alice in wonderland" war gut. Sehr gut sogar. Wirklich großartige Bilder, von denen ich unglaublich fasziniert war und noch immer bin, gute Story und (wie immer) ein brillianter (lispelnder) Johnny Depp. Zunächst zu den Bildern : ich weiß nicht, wie sie wirken, wenn man sich den Film in einem normalen Kino ansieht. Ich habe ihn in 3D gesehen und wahrscheinlich war ich deswegen so fasziniert von ihnen. Der Film ist wunderbar animiert und lebendig. Er sprüht nur so von lauter kleinen Details. Besonders gut kommt die Trennung der "realen Welt" und des "Unterlandes" durch die farbliche Gestaltung zum Ausdruck. In der normalen Welt von Alice dominieren helle Farben und wenig Kontraste das Bild. Alles wirkt sogar recht steril und konservativ. Das Unterland hingegen ist düster, vertrocknet und durch seine Bewohner alles andere als konventionell. Es wirkt aufregend und gefährlich. Allein durch die sehr gute Animation hat man das Gefühl, man würde selbst durch das Loch fallen und Teil der Geschichte werden. Selbige weicht durchaus von der Romanvorlage Lewis Carroll's ab, aber steht ihr dennoch in nichts nach. Alice ist mittlerweile erwachsen und kann sich nicht mehr erinnern schoneinmal im Unterland gewesen zu sein. Erst am Ende des Filmes taucht ihre Erinnerung an das damalige "Wunderland" wieder auf. Sie denkt bis dahin, alles sei nur ein Traum. Dadurch gelangt sie zu der Ansicht, dass sie diesen Traum steuern kann, denn er gehört ja ihr allein. Ich denke Burton möchte damit sagen, dass wir alle in unserem eigenen Traum leben und ihn deshalb so steuern können, wie wir es wollen. Wir sollen uns nicht von anderen vorschreiben lassen, was wir zu sagen, denken oder zu tragen haben. Man sieht, hinter der anscheinend leichten Unterhaltung steckt doch ein tieferer Sinn. Zu den schauspielerischen Leistungen : an erster Stelle muss man etwas zu Mia Wasikowska sagen. Sie verkörpert zu Beginn eine unfassbar zerbrechliche Alice, die zwar nicht den damaligen Konventionen entsprechen will, sich aber nicht wirklich traut dies offen zu bekunden. Im Laufe der Geschichte wird sie durch ihre Erlebnisse im Unterland immer selbstsicherer und findet Vertrauen in ihre eigene Person. Wasikowska ist für mich auch optisch eine gute Wahl für die Rolle der Alice.
Zudem muss man natürlich Johnny Depp würdigen. Mit jedem Burton Film verkörpert er immer skurillere Figuren. Ich fand ihn als Sweeney Todd schon bemerkenswert, aber der verrückte Hutmacher ist seine Paraderolle. Abgesehen von Kostüm und Maske, gibt er dem cholerischen und verdrehten Hutmacher auch eine große Portion Menschlich - und Zerbrechlichkeit. Helena Bonham Carter gibt eine gute Herzkönigin ab. Bei ihr bin ich mir jedoch noch über die Aussage ihrer Rolle nicht eindeutig im Klaren. Das muss ich nocheinmal überdenken. Meine Lieblinge waren ja wie erwartet Tweedledee und Tweedledumm, gespielt vom unglaublich lustigen Matt Lucas. Ich glaube, sie hatten die meisten Lacher auf ihrer Seite. Und ich liebe das Gesicht von Lucas. Ich muss immer lachen, wenn ich es sehe. Er sieht schon wirklich ulkig aus. Nur Anne Hathaway konnte mich nicht überzeugen. Ich hatte den Eindruck, als sei sie auf einem ganz schlechten Trip gewesen während der Dreharbeiten.
Alles in allem : unbedingt angucken! Ob in 3D oder nicht - egal. Aber tut euch selbst einen Gefallen und schaut ihn auf Englisch! Die deutsche Synchronisation ist mal wieder, naja, schlecht.

Hier nocheinmal ein guter Teaser (speziell auf den "mad hatter" zugeschnitten):

6.3.10 17:40


"Ich hatte heute einen, der hätte dir gefallen. Du stehst doch auf Adelstitel!"

Oh, ich war faul gestern. Kein Eintrag - meine Güte, jetzt geht deswegen sicherlich die Welt unter. Egal. Ich war einfach mal müde und unheimlich gestresst. Am Nachmittag hatte ich noch eine Extraschicht an der Ausleihe übernommen und war damit von 07.00Uhr bis 17.30Uhr arbeiten. NIE WIEDER. Soviel steht fest. Zumindest diese Woche nicht mehr. Heute habe ich schön pünktlich die Bürotür hinter mir geschlossen, um mich mal wieder um meinen Kühlschrank zu kümmern. Der Ärmste war dem Hungertod nahe. Zu meiner Überraschung habe ich heute unglaublich gesund gekauft. Schon eklig. Soviel Obst und Gemüse. Keine Schokolade oder Fertiggerichte. Ob ich diese Woche überlebe?
Btw, die Fahrradsaison 2010 wurde heute von mir feierlich eröffnet. Ich fuhr bei Schnee und Sonnenschein durch Schöneberg und habe mich gefreut. Perfekt. Das hat dann auch mein Gewissen ( ... joggen ... ) beruhigt. Morgen ist erstmal wieder mein letzter Tag im Grimm-Zentrum. Wahrscheinlich habe ich auch genau deswegen nocheinmal ausgerechnet Dienst an der Allgemeinen Auskunft. Zumindest kann ich immer an den Nachmittag und Abend denken. "Alice in wonderland" 3D im Kino auf dem Kuschelsofa ...

PS. : In der Nussmischung von Seeberger sind viel zu wenig Haselnüsse!
4.3.10 19:31


"I'm going slightly mad ... "

Ja, ich schäme mich. Ich schäme mich, weil ich noch immer nicht joggen gehe, obwohl halb Schöneberg bereits um sein Leben rennt. Aber ich bin zu unmotiviert. Solange die Jeans noch sitzen, ist alles gut. Hat Mama früher schon immer gesagt. An diese Faustregel werde ich mich einfach mal weiter strikt halten. Und wenn ich eben irgendwann mal dick sein werde, kann ich immer noch Stilikone und Modemuse werden, wie Beth Dito. Zudem ist meine Arbeit in der Bibliothek ja auch immer ein recht gutes Workout. Trittchen hoch, Arm ausstrecken, Buch einstellen, wieder runter vom Trittchen, 2m weiterschieben und das gleich von vorn. Jeden Morgen. Und auf den Stuhl an der Allgemeinen Auskunft zu klettern ist auch ein gutes Workout, wie ich heute bemerkte. Da ich häufig rumklettern musste heute, freue ich mich auf meinen morgigen Muskelkater. Zum Glück muss ich die Woche nur noch einmal am Vormittag hin. Am Nachmittag macht es ja immer mehr Spaß, wenn dann auch wirklich mal Nutzer kommen, denen man weiterhelfen kann. Auf Rechnungsbearbeitung den ganzen Tag morgen habe ich jetzt schon keine Lust und werde mich am Nachmittag einfach an die Ausleihtheke absetzen. Die brauchen da zum Glück immer Unterstützung. Und mit Jenny war es die halbe Stunde auch richtig lustig! Was wir wieder für Mist gemacht haben - zu schön. Leider nur noch drei Tage mit ihr, dann muss ich ins Archiv und zum Buchbinder, aber anschließend haben wir drei Wochen Schule zusammen - ein Traum.

Das dachte ich mir heute Vormittag an der Auskunft aufgrund akkuter Langeweile ...

2.3.10 19:33


"Ich glaube mir wachsen dann bald mal Schweineohren!"

Ich glaube das wird eine gute Woche. Ausleihe, Auskunft und schnöde Rechnungsbearbeitung - klingt für mich irgendwie gut. Ausgewogen. Für mich hat die Woche deswegen auch schon gestern angefangen. Der Sonntag war wieder richtig schön. Nachdem die Kekse abgekühlt waren, bin ich nach Neukölln und habe endlich meinen Snowboardlehrer wiedergesehen. Als für einen kurzen Augenblick die Sonne schien, habe wir uns sogar an die frische Luft getraut. Nagut, wir mussten sowieso raus, um unser Essen beim Thailänder abzuholen. Und ich habe noch nie so gut thailändisch gegessen. Ein Traum in süß-sauer. Ich wurde zwar gegen Fünf rausgeschmissen, aber zumindest war ich dadurch noch vor dem großen, bösen Sturm daheim, konnte noch bügeln (und ich finde es so entspannend) und kochen. Wunderbar. RAK - Kurs war heute auch recht ok. Jenny und ich haben unsere erste komplett richtige Titelaufnahme geschafft und sind wahnsinnig stolz auf uns! Zu Recht. Am Vormittag mal kurz im Team vorbeigeschaut und den ganzen Nachmittag an der Allgemeinen Auskunft gesessen. War ewig nicht dort eingesetzt und muss mich ersteinmal wieder eingewöhen. Wahrscheinlich habe ich deswegen morgen dort so lange Dienst. Viereinhalbstunden - puh.

 

"[...] because we're so handsome & we're so bored.
so entertain us,tell me a joke.
make it long,make it last forever.
make it cruel just make me laugh.
we can't be hurt. [...]"

PS. : Casper am 26.03 ist geritzt - wie ich mich freue.

1.3.10 18:30


"Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die unsere."

Bisher war dieses Wochenende, das beste seit langem. Am Kaiserdamm wurde ich am Freitag von einem vietnamesichen Staatsbürger verfolgt. Er stand an der Ringbahn, als ich ausstieg, verfolgte mich bis zur Kreuzung Kaiserdamm - ? und war auch plötzlich da, als ich auf die U-Bahn wartete. Komisch ist, dass er dann nicht in den gleichen Wagen stieg und auch nicht am Nollendorfplatz ausstieg. Wahrscheinlich hatte er zu der Zeit schon ein neues Opfer. Am Samstag bin ich ganz früh aufgestanden, habe die Wohnung geputzt und im blank polierten Bad einen Wellnessvormittag / - mittag verbracht. Sehr entspannend. Anschließend spazieren im Sonnenschein und zum Potsdamer Platz. Ich wollte dort ins Kino ("In meinem Himmel" ) und war eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn dort, hatte aber vergessen, dass es DAS totale Touristenkino ist. Vorstellung ausverkauft. So schnell, wie die Bahnen fuhren nach Treptow gepest und 10 Minuten vor der Vorstellung angekommen. Der Film lief im Auditorium (200 - 300 Plätze und vielleicht 20 besetzt) mit akkustischer Omnipräsenz dreier Jugendlicher, die alles kommentierten, was sie auf der Leinwand sahen. Auch während des Films. Schrecklich. Glücklicherweise sorgte die Dame vor mir für Ruhe und Ordnung. Der Film war dann an sich gar nicht so toll. Irgendwie verwirrend, weil dauernd zwischen zwei Ebenen hin - und hergesprungen wurde, die dann zum Teil auch miteinander verschmolzen ... Ich glaube, ich muss ihn noch einmal sehen.
Als ich aus dem Kino rauskam, habe ich mich wahnsinnig über die SMS gefreut, die ich bekommen habe - mein Skilehrer ist wieder da! Gerade sind meine Kekse aus dem Ofen und ich werde ihn besuchen fahren. Da stört mich dann auch der blöde Regen nicht!

 PS. : Das Zitat oben stammt übrigens von Sartre und ich finde es zur Zeit sehr, sehr passend.

28.2.10 12:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] . designed & bild