Treasures.
<Photobucket
"Sie können auch zu mir kommen!" "Wirklich?"

 Bevor ich auf der Stelle einschlafe, möchte ich noch schnell meinen heutigen Blog schreiben.
Vermutlich war mein Tag zu spannend und aufregend, dass mein Körper jetzt unheimlich müde ist. Ich saß so gut, wie den ganzen Tag an der Ausleihtheke und habe fleißig Nutzer bedient. Ich hatte nur eine etwas störrische Dame, die sagt, dass mein Computer lügt (naja) aber ansonsten waren alle lieb und nett. Sehr entspannt an einem Freitag. Trotzdem ist man als "Frischling" bei jedem Neuen Nutzer, der ankommt nervös und hofft, dass man ihm ausreichend weiterhelfen kann. Nach der Arbeit musste ich zum Kaiserdamm, um ein Geschenk zu kaufen. Auf dem Weg dorthin musste ich Wedding umsteigen und habe mich gefreut, doch nicht dorthin gezogen zu sein. Wo Leute quer über den S-Bahnhof : "Ey, du Fotzenkind!" rufen, dort möchte ich nicht leben. Im Laden, wollte dann die Kartenzahlung nicht funktionieren und ich musste mein letztes Bargeld zusammenkratzen. Jetzt habe ich noch 12Cent bar.
Heute Abend ist lediglich chillen im Bett angesagt. Morgen in die Malzfabrik und am Abend ins Kino.

26.2.10 19:05


"Sei mal nicht so vorlaut [...]"

Ich habe eine neue Leidenschaft - am Ausleihschalter sitzen. Theoretisch hätte ich heute lediglich über die Schulter schauen sollen, wie die letzten Tage, aber zum Glück war die Schlange so lang, dass ich meine eigene Theke aufmachen konnte. Hat auch super geklappt. Konnte alles und jedem weiterhelfen. War auch wieder recht amüsant. Damit die Leser wissen, dass sie es mit einem Azubi des ersten Lehrjahres zu tun haben, gibt es extra kleine Kärtchen, die man vor sich stellen kann. Ein Institutsmitarbeiter meinte dazu : "Kann man nicht die Namen da rein machen, ich weiß gar nicht wie ich Sie ansprechen soll. Sie werden ja wohl kaum 'Auszubildende - 1.Lehrjahr' heißen." Recht hat er. Lediglich das morgendlich Ausheben der fehlerhaft eingestellen Bücher konnte den Vormittag an der Ausleihe toppen. Jenny und ich hatten so unseren Spaß. Ich sage nur : "Sei mal nicht so vorlaut, Jenny!" "Ist dir mal aufgefallen, dass er immer 'Tschennie' sagt?". Der kleine Bub mit dem Oversized Pullover, Strumpfhose und Halstuch in Kinderstube und Fahrstuhl war allerliebst. Süßes Kind. Nur die Aktion davor war eher nicht so der Renner. Peinlich, peinlich. Falls Jenny oder ich jemals allein zu den Magazinern müssen, kommen wir da nicht lebend raus ... Der Nachmittag im Team verlief recht entspannt. Ich habe fleißig gearbeitet und Jenny aus der Zentralredaktion abgeholt. Anschließend Wochenendeinkauf und mal wieder viel zu viel Essen gekauft - kann ich jetzt schon erahnen. Na zumindest habe ich ab Sonntag vielleicht wieder einen "Mitesser" ...

PS.: Am 26.03 Casper im Magnet ♥

25.2.10 19:20


Illuminati : Roman vs. Film

Ich glaube, ich habe noch nie eine schlechtere Romanverfilmung gesehen, als die von "Illuminati" . Meine Herren, bin ich enttäuscht. Ich hätte nie gedacht, dass es möglich ist sich soweit von der originalen Vorlage zu entfernen und trotzdem noch soviel Geld mit dem Film zu machen. Aber von vorn. Ich habe vor etwa drei Wochen "Illuminati" von Dan Brown gelesen und war begeistert. Obwohl vieles nicht ganz so stimmt und an den Haaren herbeigezogen ist, hat er dennoch einen Roman geschaffen, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Das soll ihm doch ersteinmal jemand nachmachen. Ich habe abends nie aufhören können zu lesen und kam immer übermüdet zur Arbeit. Aber der Film - ich bin sprachlos. Personen werden übergangen oder deren Namen werden geändert ( Leonardo Vetra und Maximilian Kohler fehlen, Kardinal Mortati wurde umbenannt), der komplette Anfang wird verändert, wodurch auch ein Brandzeichen ("Illuminati" )fehlt und das sagenumwobene sechste wird auch geändert. Statt des "Illuminaten Diamanten" ist es irgendein päpstliches Zeichen. Wahrscheinlich war die Herstellung zu schwer und die Requisiteure sind kläglich beim Versuch gescheitert. Zudem finde ich es lächerlich, dass man als Zuschauer bereits von Anfang an weiß, wer der Assassine ist. Zudem ist er laut Roman arabischer Abstammung. Im Film jedoch keineswegs. Er sieht aus wie ein durchschnittlicher Mitteleuropäer. Wahrscheinlich haben sie keinen Araber gefunden, der dumm genug war zu drehen ... Am schlimmsten ist jedoch für mich, das inhaltlich einfach so gut wie alles geändert wurde. Da würde ich doch meinen Namen als Autor nicht mehr druntersetzen. Das hat doch überhaupt nichts mehr mit meinem Gedankengut zu tun.
Zumindest zwei positive Aspekte fallen mir noch ein. Tom Hanks hat in seiner Rolle als "Robert Langdon" geglänzt. Sehr gute schauspielerische Leistung. Außerdem waren die Schweizer Gardisten schön synchronisiert. Ich hatte viel zu lachen, wenn "Leutnant Chartrand" sprach.
Alles in allem : nicht sehenswert. Lest lieber das Buch. Für 9,95€ erschwinglich und zudem 4 Cent preiswerter, als die DVD.

 

EDIT : Ewan McGregor war als böser "Carlo Ventresca" im wahrsten Sinne des Wortes heiß. Wie immer eben.

24.2.10 19:57


"Now who holds the show will be Caesar"

Gott, was war das für ein Dienstag. Die Langeweile schrie förmlich gen Himmel. Und das den ganzen Tag. Unglaublich schrecklich. Einstellen war noch ganz entspannt. Ich habe mir richtig viel Zeit gelassen und eine ganze Weile Unsinn mit Jenny gemacht. Ausleihe mit und ohne Sylvia war auch ganz ok. Ich wurde heute von jemanden aus der Musikwissenschaft wiedererkannt und habe mich darüber gefreut. Ansonsten saß ich knappe 90min hinter der Ausleihtheke und habe anderen beim Arbeiten über die Schulter geschaut. Sicherlich träume ich die Nacht davon, Nutzern neue Karten auszustellen ... Mittagspause mit Jenny war auch ganz entspannt. Die Bauarbeiter gegenüber sind gestern und heute wegen des Wetters nicht wirklich weitergekommen. Schade. So gab es für uns weniger zu gucken. Über den gesamten Nachmittag verblieb ich mit Jenny im regen Mail-Kontakt und so ging selbiger recht schnell vorbei. Jenny hat mir dann auch noch das Bild des "1€-Scheins" geschickt, denn ich hatte ihr erzählt, dass heute in den Nachrichten kam, dass die Münze abgeschafft werden soll und durch einen Schein ersetzt werden soll. Dies führte zu hitzigen Debatten im Fahrstuhl mit anderen Kollegen. Nachdem ich meine Zeit also auf Arbeit vertrödelt hatte, ab nach Hause. Aus lauter Langeweile habe ich nun schon die Wohnung geputzt und Wäsche gewaschen. Wenn der Tag morgen nicht etwas spektakulärer wird, kollabiere ich.
Zumindest habe ich noch gute Musik heute entdeckt.

I blame Coco feat. Robyn : Caesar

http://www.youtube.com/watch?v=W9LAEf-EGdQ

"Hey Caesar
Yo Coco
Hello Geezer
Hey Mama
Can you fly?
Yep
I thought Robins can fly
Whatever
Huh?"


 

23.2.10 18:17


"Ich mag Käse, wo schon Schimmel drauf ist."

Weil niemand mitkommen möchte zur Lesung von Toni Mahoni, gehe ich nicht. Allein zum Konzert - kein Problem. Dort ist es laut und seltsamerweise kann man dadurch schnell Leute kennenlernen. Allein zur Lesung - niemals. Da muss man leise sein und aufpassen (meist). Zumindest habe ich mir die heute vorzulesende Literatur beschafft. "Gebratene Störche" wurde zwar etwas gehyped und vermutlich habe ich dadurch zu hohe Erwartungen (auch durch seine zahlreichen Podcasts), aber ich denke nicht, dass ich enttäuscht werde. Von dem heutigen Montag wurde ich ja auch nicht enttäuscht. Durch den RAK-Kurs konnte ich wieder länger schlafen und im Bus habe ich viel lesen können. Der Kurs an sich war recht anspruchsvoll. Wahrscheinlich habe ich mich letzte Woche zu gut angestellt ... Beim Brunchen hat man gemerkt, dass Franziska fehlt. Die Stimmung war irgendwie leicht angespannt. Auf dem Weg zur Arbeit haben wir dann wie immer etwas gebummelt, aber kamen unseres Ermessens immer noch zu früh an. War für mich allerdings nicht ganz so schlimm, denn die ganze Woche über bin ich vormittags bei der Ausleihe eingeteilt. Die Kolleginnen dort sind ja immer sehr freundlich und zum Glück ist Inga (ehemalige Azubine) auch dort. Heute durfte ich ihr den Rest des Vormittages über die Schulter schauen am Ausleihschalter und ein wenig dolmetschen. Ich freue mich schon auf morgen. Während der Mittagspause haben Jenny und ich die Baustelle nebenan analysiert. Es war ja schließlich Wochenende und da haben die wieder gut was geschafft. Anschließend ins Team C. Die Arbeit am Computer war ganz entspannt und ich habe Schokolade bekommen. Perfekt. Als ich mit Jenny zur Bahn gelaufen bin, haben wir noch drei Polizisten gesehen und einen jungen Herren, den sie in Handschellen abgeführt haben. Vermutlich war das das spannendste, was mir diese Woche passieren wird. Aber ab nächster Woche ist mein Leben in Berlin ja endlich wieder etwas schöner ...

22.2.10 17:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] . designed & bild